Kanada | Montreal – Von Gebirgsgipfeln und Untergrundgängen

Während meiner Masterarbeit wurden mein Fernweh und meine Reiselust immer größer. Ein neues Abenteuer musste her. Meine Schwester Isa und ich träumten schon länger irgendwann einmal nach Kanada zu reisen. Städte und Landschaften zu erkunden. Wir begannen immer mehr mit dem Gedanken zu spielen wirklich einen Flug nach Kanada zu buchen. Unsere losen Pläne wurden spezifiziert, Ideen gesammelt und plötzlich war die Reiseplanung fertig, die Flüge wurden gebucht und unsere Reise in den Osten Kanadas stand plötzlich vor uns. Ich war aufgeregt, da ich noch nie zuvor so weit geflogen und von Zuhause entfernt war.

Der Flug war anstrengend, aber ok. Als wir an unserem ersten Stopp unserer mehrwöchigen Rundreise MONTREAL ankamen, war es heiß und stickig. Wir stiegen unwissentlich an einer falschen Haltestelle aus und mussten mit unseren schweren Koffern, den langen Hosen, die wir während des Flugs trugen, noch ziemlich lange laufen. Schließlich erreichten wir die mit Abstand schlimmste Unterkunft unserer Reise.

Die zwei Tage, die wir in Montreal blieben, waren aber trotzdem schön. Wir besichtigten den alten Hafen und die Biosphére . Wir stiegen zahlreiche Treppen zum Mont Royal hinaus, einem Gebirgszug, der der Stadt ihren Namen verleiht, und genossen einen wunderschönen Ausblick über die Stadt und wir erkundeten einen der vielen Untergrundtunnelsysteme, die sich in der Innenstadt von Montreal befinden.

 

 

Der alte Hafen

 

Kletterpark am alten Hafen

 

Biosphère

Wasser- und Umweltmuseum in dem Gebäude eines alten Expo Pavillons

Auf dem Weg zum Mont Royal

Aussicht vom Mont Royal

Resó

Einer der Eingänge zum verzweigtes Netzwerk von Tunneln und unterirdischen Läden und Shoppingzentren in der Innenstadt von Montreal

Bis bald, Eure Desi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top